Nähanleitung: Baby-Kleidchen (Baby-Sweater-Variation)

Ich habe schon seit längerem das große Verlangen ein Kleidchen für meine Tochter zu nähen. Nur ist es doch so, dass Kleider an Babys meistens eher unpraktisch sind, sie rutschen schnell hoch oder krumpeln im Liegen unter Po und Rücken. Zumindest wenn das Kleid sehr lang oder weit ist – und mag es noch so hübsch aussehen. Also habe ich mir eine Art Pullover-Kleidchen zusammengeschneidert, das nur einen ganz kurzen Rockansatz hat. So sieht es trotzdem nach Kleid aus, ist aber eigentlich genauso zu tragen wie ein Pullover. Praktisch oder?

Baby-Kleidchen-Nähanleitung

Als Grundlage diente mir das Schnittmuster „Baby Sweater“ von Groeny. In Größe 56 gibt es den Baby Sweater sogar als Freebook, das Ebook mit weiteren Größen könnt ihr im DaWanda-Shop erwerben.

Ich habe den Baby Sweater in Größe 68 genäht und mich für einen Baumwolljersey entschieden (Pink Riding Hood von Lillestoff). Mithilfe der tollen Fotoanleitung im Ebook ging der erste Teil des Baby-Kleidchens gut von der Hand. Aber aufgepasst beim letzten Saumbündchen! Dieses habe ich nämlich weggelassen und durch meine Kleidchenvariante ersetzt:Aus dem Baby-Sweater wird ein Baby-Kleidchen

1. Für das Röckchen musst du einen langen rechteckigen Stoffstreifen zuschneiden. Besonders einfach geht dies im Bruch mit einem großen Patchworklineal und einem Rollschneider.

Für Größe 68 habe ich den Stoffstreifen 7,5 x 84 cm groß (7,5 x 42 cm im Bruch) zugeschnitten. Das Röckchen wird am Ende 6 cm lang werden, plus 0,7 cm Nahtzugabe und Saum. Der Rockstreifen wird dafür zum Schluss auf den selben Umfang wie der des Baby-Sweaters gerafft und angenäht. Um eine schöne Raffung zu erhalten, habe ich den Saum des Baby-Sweaters gemessen, in Größe 68 beträgt dieser 54 cm, und anschließend um die Hälfte verlängert (54 cm + 27 cm = 81 cm), plus zweimal Nahtzugabe und ein bisschen aufrunden. :)

Fotoanleitung Rockteil nähen2. Bügele den Saum am Rockstreifen um und stecke ihn fest.

3. Wer mag kann dabei noch ein Zierband am Saum feststecken…

4. … und anschließend von rechts mit dem Geradstich annähen.

5. Nun geht es um die Raffung: Dafür musst du die Oberfadenspannung an der Nähmaschine ein wenig lockern und den Geradstich auf die größte Stichlänge einstellen. Nähe nun zweimal den Rockstreifen entlang und lasse vorne und hinten 10 cm Faden hängen – ohne ihn zu vernähen! Am besten wählst du den Abstand der Nähte so, dass du beim späteren Annähen des Rockstreifens zwischen diesen „Hilfsfäden“ nähen kannst. (Z.B. 0,3 cm und 1,1 cm, wenn du normalerweise mit Nähfußbreite 0,7 cm nähst).

6. Jetzt kannst du den Stoff raffen, indem du beide Unterfäden an den Enden festhältst und den Stoff zusammenschiebst. Verknote die Enden der Fäden bei einer Länge von 55,5 cm (Saumlänge des Oberteils plus Nahtzugabe) und verteile die Raffung gleichmäßig über die gesamte Länge.

7. Stecke und nähe das Röckchen rechts auf rechts zusammen. Nun ist es fast geschafft!

Babykleid - fast fertig!

8. Das Rockteil wird rechts auf rechts an den Baby-Sweater gesteckt und mit dem dreifach Geradstich angenäht. Zum Abschluss musst du nur noch die „Hilfsfäden“ von der Raffung entfernen und kannst die Nahtzugabe ein bisschen zurückschneiden – fertig!

Verlinkt: Nähfrosch, Meitlisache

Advertisements

Ein Gedanke zu “Nähanleitung: Baby-Kleidchen (Baby-Sweater-Variation)

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.